Computer ersetzt Spritze, Lachgas-Alternative zur Narkose

Sie können sich darauf verlassen. Die Behandlung wird schmerzfrei verlaufen und wir werden alles Mögliche tun, um Nebenwirkungen zu vermeiden oder auf ein Mindestmaß zu begrenzen.

Anästhesie-Computer
Wir arbeiten seit vielen Jahren mit hochmodernen Anästhesie-Computern statt der bekannten Spritze. Statt in das Zahnfleisch schmerzhaft einzustechen, wird mit dem Anästhesie-Computer eine hauchdünne Kanüle nur an das Zahnfleisch angesetzt. Der Computer dosiert dann die Anästhesielösung ganz individuell. Danach kann die Kanüle rotiert und die Anästhesie komplettiert werden. Sie spüren nichts.

Die zu betäubenden Bereiche lassen sich mittels des Anästhesie-Computers viel enger eingrenzen und es wird wesentlich weniger Anästhesiemittel benötigt. Nachbeschwerden bleiben aus und das Taubheitsgefühl hält wesentlich weniger lange an.

Mit dieser Anästhesietechnik können alle zahnärztlichen Eingriffe, auch Operationen schmerzfrei vorgenommen werden.

Unseren besonders ängstlichen Patienten empfehlen wir eine Dämmerschlafbehandlung.
Diese gelingt entweder medikamentös durch Verabreichung von Medikamenten wie Dormicum oder Propophol. Allerdings mit 24-stündiger Fahr- und Arbeitsunfähigkeit und einer erfoderlichen Begleit- und Aufsichtsperson.

Lachgas-Sedierung
Anders bei der modernen Lachgas-Sedierung. Auf sanfte Art und Weise verlieren Sie Angst, Würgereiz und Zeitgefühl. Der Eingriff gelingt für Sie im Handumdrehen und kurz danach sind Sie wieder top fit. In vielen Fällen (wir instruieren Sie detailliert) sogar fahrtauglich.

Das Einatmen von Lachgas, das Sie selbst bestimmen können, bewirkt eine innere Ruhe, entspannt und minimiert das Schmerzempfinden. Lachgas ist sicher und wird seit mehr als 100 Jahren erfolgreich in der Medizin eingesetzt. Viele Patienten, die mit Lachgas behandelt wurden, berichten von einem warmen Gefühl in einer Traumwelt.

Im Gegensatz zur Vollnarkose sind Sie bei Sedierungs- und Lachgasbehandlungen jederzeit bei vollem Bewusstsein und ansprechbar.

Sollten Sie weitergehende Betäubungstechniken oder eine Vollnarkosebehandlung wünschen, stimmen wir dies gemeinsam mit unserem erfahrenen Anästhesisten ab.